Was ist BDSM (für mich )

B – Bondage
D – Disziplin/Dominanz
S – Submission/Sadismus
M – Masochismus
Eines vorn weg, jeder lebt seinen eigenen, persönlichen BDSM. Nach außen wirkt BDSM immer abschreckend und unnormal, aber das ist es nicht und muss es auch nicht sein, bedenkt es stellen sich immer die Menschen in den Vordergrund die provozieren möchten.
Immer wieder werde ich spontan gefragt was BDSM eigentlich ist. Um einen kleinen Einblick in dieses große Thema geben zu können, erkläre ich euch nun mein eigenes sehr kurzes Grundmuster, welches ich für mich persönlich über die Jahre zusammengefasst habe.
Es gibt tausende von Varianten BDSM auszuleben, im Grundlegenden ist zu sagen das es einen führenden, dominanten Part gibt und als Gegenspieler den unterwürfigen devoten Part. Jeder der beiden hat seine Aufgaben, die des dominanten Part ist es den Geist, die Seele und die Gesundheit des devoten Part zu pflegen und stetig auf ihr Wohl zu achten. Der devote Part hat als Gegenspieler die Aufgabe dem dominanten Part zu gefallen, ihm zu gehorchen und zu dienen.
Zum Abschluss nun noch einige Wörter um zu verdeutlichen was BDSM für mich ausmacht:
Halt, Stärke, Leidenschaft, Liebe, Sicherheit, Geborgenheit, Loslassen, Lust, Macht, Kontrolle, Kontrollverlust, Vertrauen.